Fit für die Ausbildung mit Azubi-Knigge

Azubi-Knigge trägt zur verbesserten Ausbildungsreife der Jugendlichen bei und bietet eine konkrete Anschlussperspektive auf dem Arbeitsmarkt. Das digitale Lernprogramm steht allen Schüler*innen kostenfrei zur Verfügung.

Visuell

Videos als vertrautes Medienformat und ein spielerischer Ansatz, um die Teilnehmenden zu motivieren.

Flexibel

Ob Zuhause oder in der Schule: Lerne zeit- und ortsunabhängig von jedem PC und Tablet mit Internetzugang.

Spielerisch

Interaktive Aufgaben sorgen für ein unterhaltsames Lernerlebnis und eine Festigung des Wissens.

Das Programm Azubi-Knigge im Überblick

Eine Verbesserung der Ausbildungs- und Berufsreife: Mit unserem kostenlosen Online-Kurs Azubi-Knigge erlernen Schüler*innen außerhalb der Unterrichtszeiten Grundlagen, die für einen erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben wichtig sind. Werfen Sie einen Blick auf die Schulbroschüre oder auf den Teilnehmenden-Flyer und erfahren Sie, wie einfach die Nutzung von Azubi-Knigge ist!

tablet_ihk-logo-2

Projektförderung durch die Berliner Wirtschaft. 

Das Projekt wurde finanziert durch die Berliner Wirtschaft. Sie fördert Projekte der beruflichen und akademischen Bildung und des Wissenstransfers sowie der Integration von Geflüchteten in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Kompetenzen

Kurs 1
Egal ob bei der Frage danach, wo und als was man arbeiten möchte, ob bei der Präsentation in einem Bewerbungsschreiben oder im Bewerbungsgespräch/Assessment Center: Seiner eigenen Stärken und Interessen sollte man sich bewusst sein. Als Grundlage für die folgenden Kurse regt der Kurs zu "Kompetenzen" daher zunächst zur Selbstreflexion an und vermittelt ein Bewusstsein über die Bedeutung der sozialen Kompetenzen in der Berufswelt.

Berufsorientierung

Kurs 2
Nachdem die Teilnehmenden sich u.a. auf Grundlage ihrer sozialen Kompetenzen in diesem Kurs mit ihren beruflichen Zielen auseinandergesetzt haben, bekommen sie einen strukturierten Überblick darüber, auf welchem Wege diese erreichbar sind. Im letzten Schritt beschäftigt sich der Kurs noch einmal eingehender mit der Ausbildung im dualen System und regt zu einer Auseinandersetzung mit möglichen Ausbildungsberufen auf der Grundlage der eigenen Kompetenzen an.

Bewerbung

Kurs 3
Ausgehend von einer zielorientierten Auseinandersetzung mit dem Unternehmen und der Stellenausschreibung lernen die Teilnehmenden ein gut formatiertes, ansprechendes und inhaltlich überzeugendes Bewerbungsschreiben mit allen erforderlichen Anlagen zu verfassen. Die Fähigkeit der realistischen Selbsteinschätzung und das Bewusstsein über die eigenen Ziele sind Voraussetzung.

Kommunikation per E-Mail und Telefon

Kurs 4
In diesem Kurs werden den Teilnehmenden die Grundlagen der schriftlichen Kommunikation per E-Mail vermittelt. Im Kontext "Übermittlung der Bewerbung(sunterlagen)" setzen sich die Teilnehmenden mit In den Kommunikationsnormen dieses Mediums im formellen Kontext auseinander. Um die Eigenschaften der geschriebenen Sprache im E-Mail-Verkehr zu verdeutlichen, wird sie abschließend mit der gesprochenen Sprache, speziell im Kontext eines im Bewerbungsverfahren möglich "Telefonats" verglichen.

Erster Eindruck

Kurs 5
Klassische Knigge-Themen erwarten die Teilnehmenden in diesem Kurs, in dem sie sich sich mit unterschiedlichen Aspekten auseinandersetzen, die den ersten Eindruck beeinflussen. Der Kurs beinhaltet die Komponente des angemessenen Auftretens, veranschaulicht typisches Fehlverhalten und vermittelt praktische Tipps.

Vorstellungsgespräch

Kurs 6
Die Teilnehmenden erfahren, was sie in einem Vorstellungsgespräch typischerweise erwartet und erhalten praktische Tipps, wie sie dieses meistern können. Zusätzlich werden die Teilnehmenden in diesem Kurs auf den Umgang mit der Verunsicherung vorbereitet, die Lampenfieber oder Absagen auslösen können.

Alternativen zum Vorstellungsgespräch

Kurs 7
In diesem Kurs erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über die gängigsten Alternativen zum Vorstellungsgespräch, die ein Betrieb bei der Vergabe eines Ausbildungsplatzes wählen kann. Zu allen der Alternativen erhalten die Teilnehmenden eine Orientierung, worauf es bei der jeweiligen Alternative ankommt und nehmen praktische Tipps zur Vorbereitung mit auf den Weg.